Touren Tansania Nationalparks

elefant tansania

Tarangire-Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden, tolle Landschaften mit den bekanten Baobab Bäumen und vielen anderen Tieren wie Zebras, Antilopen, Löwen, Leoparden, Giraffen, Warzenschweine, Geier, Büffel usw.
Der Tarangire Fluss führt das ganze Jahr Wasser, so kann man auch in der Trockenzeit sehr viele Tiere sehen.

tansania

Lake Manyara-Nationalpark

Der Lake Manyara Nationalpark besticht durch seine immergrüne Vegetation. Im üppigen Wald fühlen sich Paviane und Meerkatzen sehr wohl.
In der Schwemmebene direkt am Lake Manyara kann man Elefanten, Büffel und mit viel Glück auch Spitzmaulnashörner beobachten.

loewe tansania

Ngorongoro-Nationalpark

Der Ngorongoro Nationalpark umfasst unterschiedliche Lebensräume: offenes Grasland, dichten Gebirgswald und Buschland. Dominiert wird der Nationalpark jedoch vom größten Kraterkessel der Welt, dem Ngorongoro Krater, in dem ca. 25.000 Tiere leben, darunter Löwen, Hyänen, Spitzmaulnashörner, Elefanten, Gnus und Zebras.

bilder_Seite_06_Bild_0002

Serengeti-Nationalpark

Die Serengeti bietet weite Savannen, die sich in der Regenzeit in ein grünes Meer, übersäht mit Wildblumen verwandelt. Es gibt auch bewaldete Hügel und Flüsse, die von Feigenbäumen, Akazien und Palmen gesäumt sind. Während der großen Gnuwanderung halten sich über 1.400.000 Gnus, ca. 200.000 Zebras, 300.000 Thomson-Gazellen, mehrere Tausend Antilopen, sowie Elefanten, Giraffen, Löwen, große Herden Büffel, Leoparden, Geparden, Hyänen usw. auf.

 Touren Kenya & Uganda Nationalparks

bilder_Seite_02_Bild_0003

Masai Mara-Nationalpark

Die Masai Mara ist der bekannteste Nationalpark Kenias und Teil der Serengeti. Die große Gnuwanderung erreicht die Masai Mara Ende Juli und man kann ein fantastisches Schauspiel erleben, wenn Millionen von Gnus und Zebras den Mara River überqueren. Im November kehrt die Gnuwanderung wieder in die Serengeti zurück.

bilder_Seite_02_Bild_0004

Lake Nakuru-Nationalpark

Im Lake Nakuru Nationalpark leben 50 Säugetierarten wie Hippos, Büffel, Löwen und Wasserböcke, sowie über 450 Vogelarten, darunter Millionen von Flamingos, Pelikane, Kormorane. Aber auch bedrohte Tierarten wie Breitmaulnashörner oder die Rothschildgiraffe werden häufig gesichtet.

bilder_Seite_02_Bild_0002

Amboseli-Nationalpark

Im Amboseli Nationalpark hat man den besten Blick auf den schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro. Natur- und Tierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

safaris tansania

Lake Mburo-Nationalpark

Der Lake Mburo Nationalpark setzt sich aus Akazienwäldern, offenem Grasland, Sümpfen und mehreren kleinen Seen zusammen. Da es im Park keine Löwen gibt warden Fuß- oder Fahrradsafaris, sowie Bootsfahrten auf dem Lake Mburo angeboten.

bilder_Seite_04_Bild_0002

Bwindi-Nationalpark

Der Bwindi Nationalpark ist Heimat für eine große Population von Berggorillas, die fast die Hälfte der Weltpopulation ausmachen. Die Vegetation im Nationalpark besteht aus dichten Berg- und Regenwäldern. Im Bwindi Nationalpark ist es möglich an einem Berggorilla Tracking teilzunehmen.

P1000766

Queen Elisabeth-Nationalpark

Der Queen Elisabeth Nationalpark hat eine sehr vielseitige Landschaft und reicht von offener Savanne über Buschland, Sümpfe, Flüsse und Seen bis hin zu tropischen Feuchtwäldern. Im Park leben außerdem große Herden von Kaffernbüffeln, Wasserböcke und Elefanten.

Schauen Sie sich unsere Tourangebote genauer an

bilder_Seite_04_Bild_0002

Klassik Safari Tansania
7 Tage

bilder_Seite_06_Bild_0002

Safari Tansania und Kenya 10 Tage

bilder_Seite_10_Bild_0003

Ostafrika Safari
Tanzania-Uganda-Kenya 19 Tage